Nach Abschluß der Segelflugausbildung kann man sich auf der vereinseigenen FK9 (siehe Foto rechts) zum UL-Piloten ausbilden lassen.

Dafür stehen im Verein 2 UL-Fluglehrer zur Verfügung. Die Ausbildung ist dann relativ kurz und kann innerhalb weniger Wochen erfolgen.

Für die Ausbildung von Fluganfängern zu UL-Piloten haben wir keine Zulassung.

 

Foto links: Die FK9 im Landeanflug

 

Die Ausbildung für Piloten mit Segelfluglizenz besteht aus

   -  5 Stunden Flugzeit mit Lehrer

   -  5 Stunden Flugzeit allein

Die 5 Flugstunden mit Lehrer müssen 2 Überlandflüge von jeweils 2 Stunden sowie Starts und Landungen auf fremden Plätzen enthalten.

Bei den Alleinflügen muß der Fluglehrer am Platz anwesend sein.

Wenn diese Bedingungen erfüllt sind, kann der Schein beantragt werden, irgendwelche Prüfungen sind dann nicht mehr erforderlich.

 

Foto rechts: mit dem UL unterwegs

 

Besonders schnell kann die Ausbildung in der Zeit von Mai bis August, wenn es abends lange hell ist, gehen. Dann kann man sich mit dem Fluglehrer auch nach Feierabend zum Fliegen verabreden. Da das UL gleich vorn in der Halle steht, kann man es zu zweit herausziehen. Außer einer als Flugleiter fungierenden Person beim Start und bei der Landung ist kein weiteres Personal erforderlich.

 

Foto unten: die FK9 auf dem Flugplatz Ballenstedt nahe Quedlinburg

 

 

Zurück zur Flugausbildung